Virtual Office in Zeiten von Corona

Das Coronavirus hat die Welt fest im Würgegriff, was sich gerade in der Wirtschaft bemerkbar macht. Wo immer es geht, sollen Kontakte reduziert und in Home Office gearbeitet werden. Und in der Tat, schafft man die notwendige Infrastruktur wie digitale System dafür, ist Home Office für Unternehmen kein Problem. Natürlich wird sich weit über das Coronavirus hinaus, die Frage stellen, in wie weit brauchen Unternehmen tatsächlich noch eigene Büroräume? Schließlich sind Büroräume auch mit viele negativen Aspekten verbunden. Sei es die Kosten je nach Lage, aber auch der Aufwand für die Ausstattung und die Unterhaltung, wie das tägliche Reinigen. Kann man ganz auf Büroräumlichkeiten verzichten? Diese Frage kann man mit einem Ja beantworten, da es die Möglichkeit von einem Virtual Office, von einem virtuellen Büro gibt.

Virtuelles Büro als Lösung

Das man ein Unternehmen auch im Home Office führen kann, dass hat die Coronavirus-Pandemie bewiesen. Wenn man diese schrecklichen Pandemie etwas gutes abgewinnen möchte. Doch als Unternehmen braucht man natürlich klare Strukturen, gerade im Bild nach Außen gegenüber Kunden. Und hier kommt das Virtual Office ins Spiel. Über ein solches Angebot, bekommt man zum einen Geschäftsadresse. Diese Geschäftsadresse ist im Auftreten bei Kunden und Behörden wichtig, aber auch für den Empfang von Post. Je nach Wunsch und Angebot, kann man hier die Post abholen oder sie im Rahmen von einem Scan-Service sich zusenden lassen. Neben einer Geschäftsadresse, kann man auch eine zentrale Telefonnummer aufschalten lassen. Diese Telefonnummer kann man entweder im Rahmen einer Rufweiterleitung auf sein eigenes Telefon weiterleiten lassen oder es erfolgt die Rufannahme durch den Dienstleister vom virtuellen Büro. Und je nach Abhängigkeit vom Angebot, kann man jederzeit bei Bedarf auch einzelne Arbeitsplätze, sogenannte Coworking-Arbeitsplätze, Büros oder Konferenzräume stunden- oder tageweise anmieten.

Vorteile vom virtuellen Büro

Gerade wenn es um die Vorteile von einem virtuellen Büro geht, so ist ein Vorteil die Kosten. Gerade im Vergleich zur Anmietung von Büroflächen, ist das virtuelle Büro deutlich günstiger. Zudem hat man in der Regel nicht den Aufwand für den Unterhalt und die damit verbundenen Kosten. Ein Vorteil ist aber auch, dass man durch ein virtuelles Büro auch eine attraktive Geschäftsadresse zu einem kleinen Preis bekommt. Und letztlich hat man noch den Vorteil, man kann Mitarbeiterstrukturen unabhängig vom Firmenstandort aufbauen. Das spart Kosten, vergrößert die Bewerberauswahl und bietet noch viele weitere Vorteile, wie zum Beispiel auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Schließlich muss kein Mitarbeiter mehr ins Büro fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.